warning icon

Schulprogramm Baustein 2 – Pädagogische Profile

Im Baustein 2 – Unterrichtliche Profile 

werden verschiedene Bereiche aufgegriffen, die wir bei der Umsetzung der Richtlinien und Lehrpläne für die Grundschule besonders beachten wollen. Vergleichsarbeiten in den Fächern Mathematik und Deutsch bei VERA in den 3. Schuljahren ermöglichen es den Lehrerinnen und Lehrern, sich anhand der dabei festgestellten Lernergebnisse einen Überblick über die konkret an die Kinder einer Jahrgangsstufe zu stellenden Anforderungen machen zu können und sich im Rahmen der Verständigung über Inhalte mit diesen auseinander zu setzen, sie untereinander abzustimmen und didaktisch zu reflektieren. Damit verbunden ist ebenfalls das Ziel, dass die Frage nach einer sachgerechten, didaktisch und methodisch stimmigen Gestaltung des Unterrichts gestellt wird, um die Kinder für die gestellten Anforderungen zu befähigen.

In Projekten und Vorhaben innerhalb der Klassen, der Jahrgangsstufen oder mit der ganzen Schule werden Themenbereiche des Unterrichts ganzheitlich, das heißt „mit allen Sinnen“ und Fächer übergreifend erarbeitet.

Die Beckeradschule hatte sich bei der Einführung der neuen Richtlinien und Lehrpläne besonders mit dem Fach „Kunst und Gestaltung“ befasst.

Die Förderung von Kindern und lernschwachen Kindern soll in Schwerpunktmaßnahmen oder in Arbeitsgemeinschaften besonders im Augenmerk stehen. Das Förderkonzept der Schule für die Schuleingangsphase gibt einen genaueren Überblick. So wollen wir u. a. das in der PISA-Studie für so wichtig erachtete Sinn entnehmende Lesen u. a. dadurch fördern, dass wir mit Unterstützung des Fördervereins der Schule eine Schülerbücherei eingerichtet haben oder sich eine AG auch schon mit der Erstellung einer Schulzeitung befasst hat.

Zum Programm der Beckeradschule gehören darüber hinaus Fördermaßnahmen für die ausländischen Kinder und Lernanfänger. Die gezielte zusätzliche Sprachförderung der ausländischen Kinder erfolgt im DaZ-Förderunterricht. Das Konzept der Beckeradschule zur Integrationshilfe gibt eine genaue Übersicht zu diesem Bereich. Sprachschwache Schulfänger werden schon vor dem Schulbeginn in Sprachkursen unterstützt. Durch zusätzliche Fördermittel der Stadt Gelsenkirchen für die Sprachförderung sind z. Zt. stützende Maßnahmen (Fortführung der Sprachfördermaßnahme "Deutsch für den Schulstart" aus den KiTas) für diese Kinder noch bis zu den Weihnachtsferien möglich. Ein Projekt der Schule mit ehrenamtlichen Helfern des Rotary-Clubs Gelsenkirchen-Buer für Kinder der Schuleingangsphase ermöglicht weitere Unterstützung.

Die Möglichkeit, einen Computer im Unterricht zu benutzen, wird den Kindern in vielen Klassen geboten. Die Einrichtung eines eigenen Medien- und Computerraumes wurde im November 2011 abgeschlossen. Über einen Server sind 32 Schüler-Notebooks mit dem Lehrer-Rechner und auch dem Internet verbunden verbunden. Ein Medienkonzept der Beckeradschule liegt dem Schulträger seit einigen Jahren vor.

Seit dem Juni 2011 versucht die Beckeradschule, die naturwissenschaftlich-technischen Bereiche des Sachunterrichts besonders hervorzuheben. Als sogenannte "Leuchtturmschule SU" erhielt die Schule von der Stadt Gelsenkirchen einen "Forscherraum" eingerichtet, in dem neben dem Unterricht der SchülerInnen z. B. auch Fortbildungsmaßnahmen des Kompetenz-Teams oder der Lehrerausbildung stattfinden können.

Überschrift

Überall dieselbe alte Leier. Das Layout ist fertig, der Text lässt auf sich warten. Damit das Layout nun nicht nackt im Raume steht und sich klein und leer vorkommt, springe ich ein: der Blindtext.